Der Karikaturist Henry Meyer-Brockmann „Leute von heute …. und gestern“

Kategorie
Markt · Ausstellung
Datum
Fr, 30. Nov 2018 18:00So, 13. Jan 2019 17:00
Veranstaltungsort
Raum B1, Bahnhofplatz 1, 86919 Utting am Ammersee
Telefon
08806 /2706

Ausstellung: Der Karikaturist Henry Meyer-Brockmann „Leute von heute .… und gestern“

Startdatum: Freitag, 30.November 2018

Enddatum: — Sonntag, 13.Januar 2018

Startzeit: 18:00 Uhr

Endzeit: 17:00 Uhr

Organisator: Harry Sternberg

Ort: Raum B1, Bahnhofplatz 1, 86919 Utting am Ammersee

Der Karikaturist Henry Meyer-Brockmann
„Leute von heute …. und gestern“

Mit der Ausstellung „Leute von heute … und gestern“ — Der Karikaturist Henry Meyer– Brockmann, führt Harry Sternberg sein Kunst– und Kulturprogramm im Raum B1 am Bahnhofplatz 1 in Utting, dem ehemaligen Fremdenverkehrsbüro fort. In der Ausstellung werden Originalkarikaturen die aus der Rubrik“ Menschen von heute“ vom Simplicissimus der 50-er Jahre stammen gezeigt. Es sind Zeichnungen aus der Sammlung von Stephan Bastian.

Henry Meyer– Brockmann jahrelang Meisterschüler von Olaf Gulbransson war nach 1945 das mal verfluchte, mal verhätschelte Enfant Terrible Münchner Redaktionen. Henry Meyer Brockmann ist am 24.12.1912 in Berenbostel bei Hannover geboren und am 23.12.1968 in München gestorben. Nach ersten Berufen wie Kohleträger und Buchdrucker besuchte er die Kunstgewerbeschule Hannover, erhielt dort den Spitznamen „Olaf“. 1934 siedelte er nach München über und wurde Schüler von Olaf Gulbransson an der Münchner Akademie der bildenden Künste. Im Krieg war er in Finnland als Soldat eingesetzt. Nach 1945 entstanden erste Karikaturen im „Ruf“ später dann arbeitete er für die Süddeutsche Zeitung mit Porträtzeichnungen bei der Wochenspalte „Die Süddeutsche besucht“. Im Jahr 1948 kam seine einzige Tochter aus der Ehe mit Henriette zur Welt. Er hat auch immer wieder bei den Tagungen der „Gruppe 47“ die Dichter, Schriftsteller, Verleger und Publizisten gezeichnet. Auch beim Treffen im November 1949 im Cafe Bauer in Utting. Henry Meyer-Brockmann wurde ab 1954 Mitarbeiter beim Simplicissimus und zeichnete dort neben politischen Karikaturen u. a. für die Rubrik „Leute von heute“.

Es gelangen ihm mit knappen, exakten Strichen bestechende Vereinfachungen von öffentlichen Gesichtern. Henry Meyer-Brockmann wird eine gewisse Rücksichtslosigkeit nachgesagt. Einer seiner Wahlsprüche war „Wenn es die Höflichkeit der Könige ist, pünktlich zu sein, dann ist es die Höflichkeit der Karikaturisten, rücksichtlos zu sein“.

Die Ausstellung im Raum B1, Bahnhofplatz 1 in Utting wird am Freitag dem 30. November 2018 um 18 Uhr eröffnet. Es spricht Dr. Thomas Raff, der unter anderem als Mitglied  im Kuratorium des Gulbransson  Museums tätig ist.

Die Ausstellung kann jeden Sonntag von 13 bis 17 Uhr besucht werden oder nach telefonischer Vereinbarung unter 01636350853. Die Ausstellung endet am 13. Januar 2019.

Rahmenprogramm: Privatvorführung eines Films von Stephan Bastian der für den Bayerischen Rundfunk entstand am 5. Januar 2019 um 11 Uhr. Im Film sind Zeitzeugen die Henry Meyer-Brockmann kannten zu sehen wie z. B. seine Ehefrau Henriette, Ernst Maria Lang, Sepp Werkmeister. In der Ausstellung wird eine Bildschirmpräsentation zu einigen seiner politischen Karikaturen zu sehen sein.

 
 

Alle Daten

  • Von Fr, 30. Nov 2018 18:00 bis So, 13. Jan 2019 17:00